Talks and Paper Presentations

Lisbon (Portugal): Planning in Complexity: Towards an Ontological Foundation for Responsive Cities. Paper presented at the Annual Conference of the Association of European Schools of Planning AESOP, 12.06.2017

Zürich (SWITZERLAND): Weiterbauen. Keynote zur Veranstaltung «Tabula Rasa – oder Verdichtung im Bestand» des Zürcher Mieterinnen und Mieterverbands, Zürich, 1.06.2017

Zürich (SWITZERLAND): Der Anwalt des Öffentlichen Raums. Die Rolle von Freiräumen in der Innenentwicklung. Referat auf Einladung des Tiefbauamtes der Stadt Zürich, Geschäftsbereich Verkehr und Stadtraum, Zürich, 22.05.2017

Zürich (SWITZERLAND): Kann man Nachbarschaften bauen? Referat auf Einladung des Institut für Umwelt und Natürliche Ressourcen an der ZHAW, Museum Rietberg, Zürich, 15.09.2016.

Winterthur (SWITZERLAND): «Schwierig ist gut» – Umfassende Planung zur Sicherung von «Werten». Referat auf Einladung des Forum Architektur Winterthur, Winterthur, 18.05.2016.

Zürich (SWITZERLAND): «Die Agenda vor Ort» – Kooperationsprozesse in der Innenentwicklung. Referat auf Einladung der Zürcher Studiengesellschaft für Bau- und Verkehrsfragen, Zürich, 10.02.2016.

Zürich (SWITZERLAND): Assembling Cities: Planning in a Material World. Referat auf Einladung der Dozentur Soziologie / ETH Wohnforum, Departement Architektur, ETH Zürich, Zürich, 18.11.2015.

Zürich (SWITZERLAND): Urbane Qualität durch neue Zentren? Gedanken zum «Zentrum» und den Grenzen dessen «Machbarkeit». Referat auf Einladung des Forum Raumwissenschaften, Center for Urban and Real Estate Management, Universität Zürich, Zürich, 4.9.2015.

Basel (SWITZERLAND): Seniorengerechtigkeit in der Metropole Basel. Referat auf Einladung von metrobasel, Basel, 28.10.2015.

Basel (SWITZERLAND): Grosses Basel – kleines Basel: Gedanken zur «Massstäblichkeit» unter aktuellen Bedingungen der Siedlungsentwicklung. Referat auf Einladung des Basler Bauforum, Basel, 19.10.2015.

Zug (SWITZERLAND): Wohnen im höheren Lebensalter. Referat auf Einladung des Regierungsrates Kanton Zug. Strategieseminar der Gesundheitsdirektion des Kantons Zug, Zug, 18.6.2015.

Kloten (SWITZERLAND): Privates Wohnen im Alter. Referat auf Einladung des Stadtrats Kloten. Kloten, 16.9.2015.

Freiburg (SWITZERLAND): «Nachhaltigkeit» -Herausforderungen in der Siedlungs-und Immobilienentwicklung. Referat auf Einladung der Groupe de coordination des sciences de l’environnement, Departement de Physique de l’Université de Fribourg, Fribourg, 24.4.2015.

Solothurn (SWITZERLAND): Prozess Städtebau. Referat auf Einladung des Bund Schweizer Architekten Solothurn im Touringhaus Solothurn, Solothurn, 5.3.2015.

Zürich (SWITZERLAND): Landliebe im Hochhaus – Dorfleben in der Stadtpolitik. Referat auf Einladung des Bund Schweizer Architekten Zürich im Architekturforum Zürich, Zürich, 26.2.2015.

Zürich (SWITZERLAND): “Ambulant und/vor Stationär”: Herausforderungen für Agglomerationsgemeinden. Vortrag auf Einladung der ProSenectute Bibliothek, Zürich, 11.11.2014.

Zürich (SWITZERLAND): Das “Private Wohnen” im Alter. Vortrag im Rahmen der Vernissage des Age Report III im Kaufleuten, Zürich, auf Einladung der Age Stiftung, Zürich, 22.10.2014.

Zürich (SWITZERLAND): Multiakteur-Systeme in der Raumentwicklung. Vortrag im Rahmen des “jour de réflexion” auf Einladung der Raumplanung Zürich und Umgebung, Zürich, 19.2.2014.

Zürich (SWITZERLAND): In Medias Res – Kommentar zum Erfa-Prozess der RZU. Vortrag im Rahmen der Delegiertenversammlung der RZU, Zürich, 26.6.2014.

Istanbul (TURKEY): A Guattarian Experimentation on Plan-Making. 9th Meeting of the AESOP Group on COMPLEXITY & PLANNING, 29.5.2011.

Melbourne (AUSTRALIA): Creative Abrasion. Knowledge-creation injury-based decision-making. Keynote. Melbourne 2010 Knowledge Cities World Summit, 17.11.2010.

Melbourne (AUSTRALIA): ‘The Patchy Nature of Knowledge. A Complexity Approach to Knowledge Creation in Planning Competitions. Melbourne 2010 Knowledge Cities World Summit’, 17.11.2010.

Montreal (CANADA): ‘Planning Competitions as Communities of Practice’. Keynote. ACFAS Conference, 14.5.2010.

Copenhagen (DK): ‘A complexity Approach to Design Competitions’. Architectural Competitions track of the Conference ‘Constructions Matter. Copenhagen Business School, 6.5.2010.

Washington (USA): ‘Transformative Practices in Spatial Planning as an Exploration of Possibility Spaces’. Annual Meeting of the Association of Americal Geographers. Washington D.C., 18.4.2010.

Bern (SWITZERLAND): ‘SwissLab’. Eine Strategie zur Multidisziplinären Förderung räumlich orientierter Forschung in der Schweiz. Tagung der ROREP, 22.2.2010.

Zürich (SWITZERLAND): Stadt- und Quartierentwicklung als Basis für den Wohnungsbau – oder umgekehrt? Komplexitätstheoretische Überlegungen zur Emergenz von Siedlungsdynamiken. Vorlesungszyklus ‘Wohnen’, D-ARCH, ETH Zürich, 25.2.2010.

Liverpool (UK): Relational Materiality & Transformative Practice. Complexity Track of the Annual AESOP conference, 17.7.2009.

Copenhagen (DENMARK): Architectural Competitions as a Foucauldian Dispositif, 5.5.2009.

Münsingen (SWITZERLAND): Lebensräume gestalten – Ageing in Place und Integrated Service Areas. Münsingen bei Bern, 28.4.2009.

Las Vegas (USA): ‚Mattering’ the Res Publica. AAG Annual Meeting, 25.3.2009.

Zürich (SWITZERLAND): Kollektive Akteure in der Raumentwicklung. Zur Konzeption planerischer Interventionen nach dem Complexity-Turn. Symposium Wirtschaftsgeographie, Universität Zürich, Zürich, 2.3.2009.

Bern (SWITZERLAND): Der Brückenwettbewerb. Forum #2 der Stiftung Forschung Planungswettbewerbe, Bern, 7.2.2009.

Zürich (SWITZERLAND): Wettbewerbe für Kulturbauten. Forum #1 der Stiftung Forschung Planungswettbewerbe, Zürich, 8.1.2009.

Leipzig (GERMANY): Wissensbasierte Stadtentwicklung aus Sicht der Planungspraxis. Leipziger Geographisches Kolloquium. Invitation by Prof. Dr. Ute Wardenga, 9.12.2008.

Stockholm (SWEDEN): The Complexity of Competitions. Nordic Symposium on Architectural Competitions,16-18.10.2008.

Fribourg (SWITZERLAND): Raumentwicklung ohne Autorenschaft? Zur Komplexität kollektiver räumlicher Entscheidungsfindung. Symposium Humangeographie, 29.9.2008.

Colchester (UK): Post-Structuralist Explanations of the Policy Process. 3rd International Conference in Interpretive Policy Analysis, Centre for Theoretical Studies in the Humanities and Social Sciences, 19-21 June 2008. With Jean Hillier.

Lausanne (SWITZERLAND): Design Competitions as Complex Processes in Urban Decision-Making. Invitation of Prof. Pierre Frey, EPF Lausanne, 28.4.2008.

Milano (ITALY): Towards a materialist ontology in social complexity. AESOP Complexity Group Meeting, 22-23.2.2008.

München (GERMANY): Wissenssystem Wettbewerb. Zur systematischen Beforschung des Wettbewerbswesens. Landeswettbewerbsausschuss Deutschlands, 12.2.2008.

Bayreuth (GERMANY): ‚Geographie und Prozesse der Entscheidungsfindung. Annual Conference of the Association of German Geographers, 3.10.2007.

London (UK): ‘Empty, Swept and Garnished’: the Public Finance Initiative case of Throckley Middle School. Annual Conference of the Royal Geograqphic Society RGS with IGB, 29.-31.8.2007.

Napoli (ITALY): Civic Engagement in a Complex World. XXI AESOP Conference: Planning for the Risk Society. Dealing with Uncertainty – Challenging the Future, 11-14.7.2007.

Berlin (Germany): Small Housing Estates in Switzerland: Trends and Challenges for Decision-Makers. International Workshop on Small Housing Estates in Europe by ExWoSt/UrbanPlus, 08.-09.7.2007.

Leuven (BELGIUM): Urban governance and social complexity. International conference SP2SP ESDP – network ”New concepts and approaches for Urban and Regional Policy and Planning?”, 2-3.4.2007.

Newcastle (UK): Intensive Planning. Seminar Series in Planning, School of Architecture, Planning and Landscape, University of Newcastle upon Tyne, 7.12.2006.

Bern (SWITZERLAND): Decision-making Processes between Romantic and Baroque Complexity: the Case of Housing Investments and their Repercussions on Urban and Regional Development. Paper for the Swiss GeoScience Day 2006, 25.11.2006.

Ljubljana (SLOVENIA): Residential segregation of elderly people. A challenge to housing development. 2006 European Network for Housing Research Conference, 2-5.7.2006

Ljubljana (SLOVENIA): Managing privatised housing: The Swiss case. 2006 European Network for Housing Research Conference, 2-5.7.2006

Weimar (GERMANY): The performance of unitary rental markets. In search of empirical evidence. Paper presented at the 2006 ERES conference, 7-10.6.2006 (with Vincent Gruis).

London (UK): The changing planning system from the view of organisational becoming. A process perspective on the changing planning systems in England and Wales. Paper presented at the Planning Research Conference 2006 “Global Places; Local Spaces” at the Bartlett, UCL

Jena (GERMANY): Lokale Deutungen globalen Wandels. Vortrag im Rahmen des Jenaer Forschungskolloquiums, 6.12.2005.

Trier (GERMANY): Wohnbauerneuerung hinsichtlich der demographischen Alterung: Herausforderungen, Entwicklungspraxis, Potenziale. Eine lösungsorientierte Analyse am Beispiel der Schweiz. Vortrag an der Fachsitzung Demographischer Wandel und Wohnungsmarktentwicklung am 55ten Deutschen Geographentag, 5.10.2005.

Reykjavìk (ISLAND): Swiss Residential Real Estate Economy in Transition. Impacts of Global-Local Interplay on the Reproduction of the Housing Stock. Presentation at the European Network for Housing Research ENHR conference on New Challenges and Innovations in Tomorrows Cities, Reykjavìk, 30.6.2005.

Zürich (SWITZERLAND): Gesellschaftliche Dynamik und bauliche Beharrlichkeit: Herausforderungen im Wohnungsbau. Vortrag anlässlich der Generalversammlung der Gesellschaft für Siedlungsentwicklung und Umwelt GSU auf Einladung von Prof. Dr. E. Renner am 28.6.2005.

St. Gallen (SWITZERLAND): Wohnungsbau im Spannungsfeld von gesellschaftlichem Wandel und baulicher Beharrlichkeit. Vortrag anlässlich der Hauptversammlung der geographisch-commerciellen Gesellschaft St. Gallen OGG am 23.5.2005.

Bochum (GERMANY): Städte – Kristallisationspunkte von Wirtschaft und Gesellschaft. Vortrag an der Tagung des Arbeitskreises Stadtzukünfte der DGfG am 25. Juni.

Zittau (GERMANY): Wohnungswirtschaft im Umbruch. Vortrag an der gemeinsamen Tagung des AK Wohnungsmarkforschung in der DGfG und der Deutschen Akademie für Landeskunde im Rahmen des Zittauer Immobilientages am 15.05.2004 in Zittau

Zürich (SWITZERLAND): Investieren im Bestand. Posterpräsentation am Symposium des Forschungskredites der Universität Zürich, 26.4.2004

Philadelphia (USA): Structuration theory in Economic Geography: Theory with empirical Pitfalls? Centennial Meeting of the Association of American Geographers, 1.3.2004

Köln (GERMANY): Sanierungsstrategien gemeinnütziger Akteure in der Wohnungsmarktregion Zürich. Vortrag am Arbeitskreis geographische Wohnungsmarktforschung in der Deutschen Gesellschaft für Geographie, 15.5.2003

Zürich (SWITZERLAND): Die Wohnbevölkerung. Demographie, Migration, Lebensformen. Vortrag zusammen mit Andreas Huber an der Tagung “2015 – bauen für welche Zukunft?”. Anlass des cycle postgrade en expertise immobilière des laboratoire de recherche en économie et managment de l’environnement, REME an der faculté d’ environnement naturel, architectural et construit, ENAC, EPFL, 31.1.2003

Wien (AUSTRIA): A Social Scientific Basis for Housing Sustainability: Vortrag an der International Research Conference Vienna 2002 des European Network for Housing Research (ENHR), 1.7.2002.

Zürich (SWITZERLAND): Ein theoretisch-methodischer Rahmen zur Beurteilung der Nachhaltigkeit von Wohnimmobilien. Vortrag zusammen mit Andreas Huber am Arbeitskreis geographische Wohnungsmarktforschung in der Deutschen Gesellschaft für Geographie, 20.4.2002.

Rauischholzhausen (GERMANY): Handlungsorientierte Wirtschaftsgeographie: Theoretische und empirische Ansätze in der Wohnungsmarktforschung. Vortrag am Symposium zur Wirtschaftsgeographie (Universität Giessen). 28.4.2001.

Zürich (SWITZERLAND): Handlungsstrategien von Wohnbauinvestoren bezüglich des fordistischen Wohnungsbestandes. Vortrag am 5. Graduiertenkurs in Regional- und Stadtentwicklung/ ecodoc2001. 12.2.2001

Bremen (GERMANY): Verändert die Liberalisierung des Mietwohnungsmarktes die residenzielle Segregation? Vortrag am Arbeitskreis geographische Wohnungsmarktforschung in der Deutschen Gesellschaft für Geographie, 9.2.2001